Line-Up

Abstürzende Brieftauben | FR
fun-punk | hannover

abstu%cc%88rzende-brieftauben_pressefoto1_sw_2016

Fun-Punk. Unter den Strengen und Orthodoxen war der Begriff damals verpönt. Sogar Michael „Olga“ Algar, Sänger der Toy Dolls, die international als Erfinder des Genres gelten, lehnt den Begriff bis heute ab. Sein Kollege Mirco „Micro“ Bogumil erinnert sich, wie „Olga“ empört sagte: „Das ist doch keine Comedyshow!“ Die Abstürzenden Brieftauben hingegen, die Micro 1983 gemeinsam mit Konrad Kittner gründete, trugen die Bezeichnung mit Stolz. „Wir waren die ersten, die das hierzulande aufs Plakat geschrieben haben: Deutschlands Fun-Punk-Duo Nr. 1.“ Eine Reaktion darauf, direkt zu Beginn ihrer Laufbahn zu hören zu bekommen: „Ihr seid doch gar keine Punks!“ Von den Strengen und Orthodoxen. Denen, die von echter Freiheit wenig verstehen …
Rund 25 Jahre später sieht es in manchen Teilen Ostdeutschlands wieder so aus wie damals. Da ist es nur konsequent, dass die Tauben als erste Single der neuen Platte einen Ohrwurm namens „Nie wieder Pegida“ auspacken. 1997 wurde (bis auf zwei kleine Reunionkonzerte 2002) die Band beendet. 2006 musste Micro seinen besten Freund und Mistreiter Konrad mit nur 44 Jahren nach einem Herzstillstand beerdigen. Auf Konrads Grabstein steht „pacem et circenses“, eine anspielungsreiche Mischung aus dem römischen „Brot und Spiele“ sowie dem 1993er-Albumtitel der Band, „Krieg und Spiele“. Eine Haltung, die Micros neuer und aktueller Mitstreiter Olli sein Leben lang als Fan der Band aufgesaugt hat, bis er 2013 schließlich selber Mitglied wurde.

Facebook
Page
YouTube

 

Egotronic | SA
electro / punk | berlin

ego_01

Egotronic sind deine gute Entschuldigung morgen blau zu machen. Es ist doch so, niemand sitzt irgendwann da und denkt bei sich: Hätte ich doch mehr gearbeitet, mich mehr geschunden, meinen Teil zum Kapitalismus beigetragen. Sollte es doch eine leise Stimme irgendwo in Dir geben, die so was sagt…Hör nicht auf sie! Denn wer flüstert, lügt. Egotronic schreien. Sehr laut. 2014 zogen sich die Herren ins Studio zurück, um alte Gassenhauer neu aufzunehmen.Alles ist anders, alles ist gleich. Mit kompletter Band. Die ganze Nummer: Bass, Schlagzeug, Synthie, Gitarre, Bier. So lange dreschen, bis es passt. Kein 8-Bit Bumm-Tschak-Elektro mehr, sondern Punk aus der Garage. Diese Garage zum Aufnehmen stand in Brighton, weil alles andere ein fauler Kompromiss gewesen wäre. Auftritte im legendären Barfly und beim Great Escape Festival folgten. Liest sich nicht nur gut, war auch so. Seit April rollt die unermüdliche Tourmaschine wieder. Und hey, man kann zu einem Konzert gehen oder zu Egotronic. Wer nicht schwitzt, hat nichts verstanden. Stillstehen ist niemals eine Option. Tanzen ist Denken, ist Denken ist Tanzen. Egotronic wohnen jetzt in deinem partysüchtigen Kopf. Und machen Radau. Egotronic, c’est moi. Et toi.

Page
Facebook
YouTube

 

Lulu & die Einhornfarm | SA
punk / noiseoderso | berlin

lulu

Lulu & die Einhornfarm haben einen einfallslosen Namen und Grundkenntnisse im Umgang mit Microsoft Paint. 2013 fanden die vier Berliner zueinander, was vor allem daran lag, dass man sich auf einer Demo für den Tod aller Nazis und den Weltfrieden bei einem Gruppenorgasmus, ohne Gummihoppse, das erste Mal näher kennenlernte.

Das erste googlebare Youtube-Video trug den Titel Ich bin so verliebt (vom Vorgänger Album Ihhh hier riechts nach Lulu) und ist, anders als Bierschiss-Bitches und Ficki ficki 10 Euro, mit einer Inhaltswarnung versehen. Liebhabersache für Deutschpunk-Fans, die statt Hanns Martin Schleyer lieber tote Crackhuren im Kofferraum liegen haben. Gute Gitarrenmusik mit schlechten Texten über äh alles was untenrum so möglich ist.

Facebook
YouTube

 

Cypecore | SA
melodic death metal / cybertrash | mannheim

Wir schreiben das Jahr 2133! Nach dem dritten Weltkrieg hat sich die menschliche Rasse nahezu komplett ausgelöscht. Verwüstung! Wichtige Bereiche der Erdoberfläche sind radioaktiv verstrahlt. High Tech Squads kämpfen um Ressourcen. Synthetische Körperteile sind unerlässlich für das Überleben. CYPECORE sind die Inkarnation eines apokalyptischen Szenarios aus Zerstörung und Verstrahlung. Ihr Sound ist brutal aber immer noch melodisch.
Tja, ein knallhartes Brett haben CYPECORE mit dem aktuellen Album „Identity“ da veröffentlicht. Cypecore sind bereits einige Zeit erfolgreich und vielversprechend auf den Bühnen unterwegs, erspielten sich eine beachtliche Fanbase, welche mit dem neuen Album der Sci-Fi Metallern mit ihrer brachialen Mischung aus Melodie Death Metal und Cybertrash deutlich anwachsen dürfte, denn sie liefern den perfekten Soundtrack zur Post-Apokalypse und zünden im wahrsten Sinne des Wortes ein Feuerwerk inklusiver einer kompromisslosen Konzeptshow die sich gewaschen hat. Ihr Sound ist brutal aber immer noch melodisch. Heftige Gitarrenriffs, mechanische Double-Bass Parts, einzigartige Vocals und elektronische Elemente sind der Treibstoff für diese Maschinerie. CYPECORE haben sich die frische Herangehensweise an das neue Album bewahrt und sorgen auf YouTube mit dem Clip zu „The Hills Have Eyes“ mit knappen 250.000 Klicks für einen Hype, der die Band auf ein neues Erfolgslevel hievte. LIVE begeistern CYPECORE mit einer Pyroshow, die selbst routinierte Brandwachen zum Staunen bringt, musikalisch beeindrucken Riffs durch ihre aggressive Härte und die Doublebassdrum macht das Brett perfekt. Live gibt es das Ganze in diesem Jahr unter anderem beim wohl größten Szenefestival dem With Full Force zu bestaunen.

Facebook
Page
YouTube

Tune Circus | SA
alternative rock | stuttgart

Mehr als 400 Shows haben tune circus aus Ludwigsburg/ Stuttgart in den vergangenen Jahren gerockt. Dabei ließen die Alternative Rocker unzählige Kilometer auf deutschen Straßen hinter sich und spielten Konzerte/ Festivals in der ganzen Republik mit so unterschiedlichen Bands wie Clueso, Max Herre, Scorpions, Cro, Alligatoah, Wir sind Helden, Silbermond, Revolverheld, Jupiter Jones, Broilers, McFitti, Bosse und Kraftklub. Beim SWR-Jugendsender „Das Ding“ wurden tune circus 2007 zum Newcomer des Jahres gewählt, 2008 gewannen sie mit ihrem Album „Perpetual Music Machine“ den „Deutschen Rock & Pop Preis 2008“ in der Kategorie „Bestes Rock Album“. 2009 wurden tune circus mit dem Kulturpreis ihrer Heimatstadt Ludwigsburg geehrt. Neben Airplays bei Radiosendern wie DasDing, Radio Gong, BigFM, Antenne Bayern, Antenne 1, EgoFM, NDR, You FM und Radio Energy, erhielten tune circus mit dem Video zu ihrem Song „Gadfly“ u.a. Features im Metal Hammer und auf stern.de. 2014 spielen tune circus, wie bereits in den vergangenen Jahren, eine beachtliche Sommertour, darunter Highlights wie das Taubertal Festival und eine Supportshow für Max Herre im Schloss Ludwigsburg. Anfang 2015 erschien das zweite Album „The Sound Of Breaking Waves“. Doch am Ende des Tages zählt für die Jungs nur, dem Publikum eine fette Show zu liefern. Mit anspruchsvollem, melodiösem und tanzbarem Alternative Rock begeistern tune circus Fans der handgemachten Musik – vor allem live. Davon zeugen Dutzende T-Shirts, Schuhe und CD’s, die von tune circus signiert wurden. Und Paul aus Manchester gab den Jungs nach einer ihrer Shows in Stuttgart noch anerkennend mit auf den Weg:
„Your show was great… and I saw Led Zeppelin twice!!!“

Facebook
Page
YouTube

Bullfinch | FR
punk/hardcore | herzebrock

Bullfinch ist die Hardcore Walze aus Herzebrock-Clarholz-Lette! Eine ordentliche Portion Metal-Drums mit zwei Shoutern, die der ganzen Sache die nötige Dynamik verleihen. Ohne Schnörkel auf die Fresse… Gegründet wurde Bullfinch Ende März 2009. Bullfinch bestehen aus Christian Frenzel und Peter Gnegel am Gesang, Michael Berhorn an der Gitarre, Robert Winkelmannam Bass und Tobias Kampe sitzt hinterm Schlagzeug. Michael und Robert haben einige Jahre bei Another Life gespielt und Christian ist vielen noch als Basser von Nonsense und XLR8 im Gedächtnis. Tobias spielt u.a. noch bei Dethronend in Ruins und Peter ist eine Größe der lokalen Musik und Kneipenszene. In wechselnder Besetzung gehört seit ein paar Jahren der Hardcore Gorilla zur Live Besetzung!

Facebook
YouTube

Caelum | SA
groove-metal | oelde

caelum

Caelum – lat. Himmel, Witterung, Jenseits
„Eine Mischung aus Adrenalinkick und Gänsehaut“ – so wird die Musik der fünfköpfigen Metalband „Caelum“ von ihren Fans beschrieben.
Ins Leben gerufen wurde die Band im Sommer 2014 von den Gitarristen Moritz Jung, Sebastian Kalthoff, Sänger Martin Appel, Schlagzeuger Carlo Lönz und Bassisten 
Felix Jung. Das Wort „Caelum“ bedeutet „Himmel“ und ist eine Anspielung auf die in sich geschlossene Handlung der Texte. Nach einer längeren Songwriting-Phase begannen die Aufnahmen der ersten CD „Emily“ im Mai 2015. Diese umfasst sieben Lieder, die eine zusammenhängende Geschichte um Protagonisten Henry Letham erzählt, der zusammen mit seiner Familie in einen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit hinein gezogen wird. Die ausgefeilten aber dennoch eingängigen Songs, sowie die deutschen Texte sind das Markenzeichen der fünf Musiker.
Am 01. November 2015 ging die Facebookseite der Band online und der erste Song „Es werde Nacht“ wurde veröffentlicht. Seitdem freuen sich die Mitglieder von Caelum über eine wachsende Fangemeinde.
Das Debutkonzert fand am 05.12.2015 im HOT in Warendorf statt. Am selben Tag war auch das offizielle Release-Datum der CD „Emily“. Ihr Video zum Song „Koma“ schaffte es sogar auf den offiziellen Youtube-Kanal des Gitarrenverstärker-Herstellers ENGL.
Draupnir | FR
folk-metal | münster

Zum ersten Mal formierte sich die Band im Jahr 2008 in der Besetzung Steffen (Schlagzeug), Daniel (Gitarre), Dominik (Gitarre), Linda (Bass), Julien (Gesang) und Fabian (Keyboard). Was noch fehlte war ein Instrument, das dem Pagan-Metal die besondere folkige Note geben konnte sowie eine weibliche Singstimme. Beides in einer Person fand die Band in Katharina, die noch im selben Jahr dazu stieß. Seitdem sind ihre Altblockflöte, und von die ihr verfassten Textfragmente in finnischer Sprache fest in das musikalische Konzept integriert.

Es folgte eine wechselvolle Zeit, während der die Band zwangsweise kürzer treten musste, da einige neue Musiker in das bestehende Repertoire eingearbeitet wurden:
Aufgrund eines Auslandsaufenthaltes verließ Linda die Band und wurde durch Merlin ersetzt bis Marcel 2011 dessen Platz einnahm. Als auch Dominik die Band verließ, übernahm Sänger Julien dessen Gitarrenstimme, bis auch er sich zusammen mit Keyboarder Fabian von der Band verabschiedete. Daniel übernahm daraufhin den Gesangspart und die Band machte sich auf die Suche, einen Keyboarder und einen Gitarristen zu finden.

Ende 2011 konnte der freie Platz am Keyboard schließlich von Melissa besetzt werden. Kurz darauf fand sich Felix als Lead-Gitarrist. Als schließlich auch Steffen aus privaten Gründen den Platz am Schlagzeug räumen musste, kam 2013 als neuestes Mitglied Fabian hinzu und komplettierte die Runde wieder.
Seitdem sind Draupnir wieder häufiger auf der Bühne zu sehen, denn die Draupnir-Musiker hatte schon immer nur ein Ziel vor Augen: Mit ihren längst vergangenen Geschichten von Widukind und Brunhilde ordentlich zu rocken!

Swain | SA
power rock | verl / bielefeld

SWAIN ist einer der aufregendsten Alternative Rock-Acts Nordrhein Westfalens und längst kein Geheimtipp mehr.

Nach Konzerten mit The Boss Hoss, The Spiders (SWE), The durango riot (SWE), Jingo de Lunch, Philm (USA feat. Dave Lombardo) und The Hirsch Effekt wird die emotionale und musikalische Bandbreite 2015 mit neuer EP und zahlreichen Livegigs unter Beweis gestellt.

Die bielefelder Band wird ihr neues Album DECADES OF DIRT bei exklusiven Clubshows in ganz Deutschland vorstellen. Diese Auftritte bieten die Gelegenheit, die fantastische Live-Band swain in adrenalinschwangerer Atmosphäre noch einmal im intimen Rahmen zu erleben.

Swain bleiben auch bei ihrem vierten Album ihren Alternative Rock-Wurzeln treu und legen mit DECADES OF DIRT das nächste Kapitel ihrer Bandgeschichte vor.

Mit dem abwechslungsreichsten und unvorhersehbarsten Album ihrer bisherigen Karriere untermauern sie nun ihre hohen Ambitionen und zeigen der Welt, wie spannend und mutig Rockmusik sein kann.

Ihre typische Mischung aus 70s Rock, Blues, Hip Hop, Metal, leichten Punkeinflüssen und einem dreckigen Dutzend anderer Stile, die swain spielerisch aus dem Ärmel schüttelt, lässt niemanden ungerührt. Einen solchen Mix hat die Rock-Gemeinde zuvor noch nicht gehört. Es brodelt, zischt und spritzt!

Zum 800 jährigen Stadtjubiläum ihrer Lieblingsstadt Bielefeld steuerten die Vollblut-Musiker um Ausnahme-Sänger René Eschengerd den Song „Lichter dieser Stadt“ bei. Der berliner Comic-Künstler EmBe legte sich ins Zeug, um zu „I guess I know“ ein fantastisches Cowboy-Video zu produzieren. Aktuell wird die neuen Single „Verbrannt“ in der „Skyline Tonfabrik“ (Boxhamsters, Madsen, Revolverheld, Juli) gemastert und demnächst auf Deutschlands Bühnen präsentiert!

„Durch die Ohren den Arsch versohlen lassen!“, dafür steht die rockig, hypnotische Groovemaschine nach wie vor und swain funktioniert dabei als Gesamtpaket im Jahr 2016 besser denn je.

swain´s world – Party time!

Leto | FR
punkrock | hamburg

Das Visions Magazin schreibt Folgendes über LETO:

Captain Planet, Turbostaat, Lirr, Abramowicz – Punk in all seinen Formen und Farben hat in Hamburg und ohnehin ganz Norddeutschland Hochkultur. Mit Leto steht jetzt ein weiterer Newcomer aus der Hansestadt in den Startlöchern, der rotzige Gitarren und hymnischen Doppelgesang in Richtung Indierock drückt. „Im Dunkeln“ erinnert in seinem Shuffle-Beat an die poppigere Spätphase von Muff Potter, die teilweise krytpischen Texte stehen in bester Tradition der bereits erwähnten Captain Planet, und mit ihrem lockeren Vibe, der Punk-Schmiss an Indie-Tanzbarkeit schweißt und sich auch den ein oder anderen Ausreißer in komplexere Gefilde gönnt, füllen LETO ein Stück weit das Loch, das Adolar hinterlassen haben. (Florian Zandt // 17.05.16)

LETO – trotz widriger Umstände gelang es der Mutter der Zwillinge Artemis und Apollo mit der Geburt ihrer Kinder Zeitloses zu erschaffen:

LETO stehen für Punkrock mit Ausreißern in verschiedenste Subgenres – niemals zu kantig, niemals zu simpel. Aushängeschild bleibt – die Möglichkeit aus zwei Kehlen schöpfen zu können. Gitarrist Jannes und Bassist Paul übernehmen abwechselnd die Position des Frontsängers. Angenehm ranzige Hamburger Schule steht hier zusammen mit voluminösem Schöngeist auf der Kaimauer.

Die aktuelle Single „Alles Wird Gut Gehen“ liefert den Vorgeschmack auf die 2017 erscheinende EP des Quartetts. Für die Produktion konnte Olman Viper (u.a. Captain Planet) begeistert werden.

Hamburg. Nieselregen. Schwitziger Club. LETO. Abgehen. Nachdenken. Entscheidungen treffen.
Alles Wird Gut Gehen.

Freiburg | SA
unholy emopunk | gütersloh
„Eiche Rustikal, zweimal Herrengedeck, bitte!“ „Chepeau, mein Freund“ „Kanüle Abwärts“ oder „In seinen Adern fließt nur noch Rotwein, denn Love will tear us Apart“
Das sind nicht nur Textzeilen der Punkband FREIBURG aus NRW, sondern wohl auch das normalste was ein kleines langweiliges Dörfchen und die große Stadt verbindet. Die Menschen, die Geschichten, die ganz normalen Dinge eben. Die vier jungen Männer von FREIBURG, haben es sich als Aufgabe gemacht, zu leben und leben zu lassen. Sie sagen frei Ihre Meinung und nageln Bretter an die Wand. Seit sechs Jahren, verbringen die vier jetzt nun schon ihre Zeit zusammen und machen kompromisslosen Punkrock.

The Other | SA
138% horrorpunk | köln

The Other gelten als Europas am meisten Berühmte Horrorpunk-Band, mit einer Geschichte von fünf Erfolgreiche Alben und Gigs bei einigen der größten Alternative-Festivals in Europa, wie Wacken Open Air, Mera Luna, Sommerbrise, Amphi Festival, Force Attack, Wave Gotik Treffen, Endless Sommer, Ruhrpott Rodeo und das Wochenende des Horrors. Mit Alice Cooper, Bela B. (von Deutschlands Punk-Rock Superstars Die Ärzte), The 69 Eyes, The Kult und Touren mit Misfits, The Damned, Balzac und Wednesday 13 hinzugefügt, um den Erfolg des Horrorfivepiece zu komplementieren.
Die Band spielte endlos in ganz Europa und wren sogar auf Tour durch die USA und Russland. Außerdem wurden Zwei Comics über THE OTHER veröffentlicht.
Alle Szenen-Magazine deckten The Other, auch die Tages- und Gelb-Presse schrieben über die Band und ihren Videoclip für den Song „Lovers Lane“ mit Erotikschauspielerin Leonie Saint.

Gloom Sleeper | SA
dark postpunk | bielefeld

Für den Beginn einer guten melodischen Darkpost-Punkband (oder wohl auch jeder anderen Band) braucht man ein Ding – irgendeine Art von Seele: Zum Glück hat Gloom Sleeper aus Bielefeld, Deutschland, etwas ganz Besonderes an ihrer Musik Den neuen Post / goth-Punk-Hype, aber wenn eine Band mit einem Demo-Tape beginnt, muss man noch einmal mit ihr unterwegs sein, um den melodischen Postpunk mit einem edlen Gespür für das Schreiben tänzerischer und eingängiger Songs zu verbreiten Eine Mauer aus Schall, keine Bänke von Effektpedalen, nur gut konstruierte Songs, die gleichzeitig mit verdammten Gedanken, Selbstverbrennung und Freude gefüllt sind .. Eine schöne Mischung aus Post Punk und Punk Rock mit einem Hauch von Goth : Nehmen Sie die Gitarrenarbeit der hervorragenden Estranged, fügen Sie einige Warschau und Killing Joke und Sie wissen, was Gloom Sleeper sind alle über … “

to be continued…